Kirche in Marlesreuth

St. Simon und Judas in Marlesreuth

Die Kirche St. Simon und Judas in Marlesreuth ist eine evangelisch-lutherische Pfarrkirche

Baugeschichte: Eine 1440 erstmals erwähnte Kapelle 1576 durch Blitzschlag zerstört. Nachrichten über den Wiederaufbau fehlen. Die bestehende Kirche, bis 1818 Filiale von Selbitz, unter teilweiser Verwendung älteren Mauerwerks in der zweiten Hälfte des 17. Jh. errichtet; der Dachreiter von 1697 wird 1710 durch einen größeren ersetzt (Zimmerarbeiten von Adam Rank und Hans Adam Weiß, Selbitz).
1718 Erweiterung von Fenstern. 1741 ff. Bau- und Ausstattungsarbeiten, u.a. Neubau der Ostteile (Sakristei); Maurermeister Johann und Heinrich Bodenschatz (Selbitz), Zimmermeister Johann Adam Schmidt (Culmitz).
1786/87 neuer Dachstuhl. 1865/66 Renovierung, dabei Vergrößerung und Vermehrung der Fenster, Verlegung des Eingangs von der Süd- an die Westseite (unter Zufügung eines hölzernen Windfanges), neue Emporen.
Letzte umfangreiche Restaurierung 1931-33, u.a. Verlegung der Orgel von der West- zur Ostseite.

St. Simon und Judas: Grundriss – Ansicht

Abb. und Text Baugeschichte aus: Karl-Ludwig Lippert „Landkreis Naila“, Deutscher Kunstverlag, München, 1963

Scroll to top